18 Schichten Schokoladen-Kaffetorte

Zutaten:
8 Eier
– 8 El. heißes Wasser
– 400g Zucker
– 250g Mehl
– 200g Speisestärke
– 6 Tl. Backpulver
– 2 Pck. Vanille-Puddingpulver, für die Creme
– 1000 ml Milch, für die Creme
– 120 g Zucker, für die Creme
– 500 g Butter
– 300 g Butterkekse
– 500 ml kalter gekochter Kaffee
– 12 El Rum
– 8 El Konfitüre (Aprikose)
– 400 g Kuvertüre (halbbitter)
– Schokodekor (Mokkabohnen)
– 2 El Öl


 

Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Teig:
Die Eier mit dem Wasser 1 min. mit dem Handrührer auf höchster Stufe schaumig rühren. Zucker hinzugeben und weitere 2 min schlagen. Das Stärke-/Backpulver-/Mehlgemisch auf die Eiercreme sieben und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren, so dass kein Mehl mehr zu sehen ist. Teig auf 2 Portionen aufteilen und jeweils in eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen und sofort auf der 2. Schiene von unten 25 – 30 min backen.

Buttercreme:
Den Pudding nach Anweisung kochen und unter gelegentlichem umrühren kalt werden lassen. Dann esslöffelweise unter die schaumig geschlagene Butter mischen.

 

Die ausgekühlten Kuchen zweimal durchschneiden. Die mittleren Lagen zerbröseln und die Krümel mit Kaffee und Rum mischen.
Einen unteren Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. 1/6 der Buttercreme darauf streichen, darauf eine Lage Butterkekse legen. Darauf kommt ein Viertel der getränkten Brösel (gut andrücken!), darauf das zweite Sechstel Buttercreme, das mit den restlichen Keksen bedeckt wird. Auf die Keksschicht folgen die restlichen Brösel, darauf die restliche Creme. Dann kommt der ein Biskiutboden oben drauf und das ganze wird noch einmal gemacht. Zu Letzt folgt der zweite Deckel.

Die Torte wird mit dem Tortenring und einem großen Brett oder zwei Esstellern beschwert und muss 2 Tage kühl durchziehen.

Dann rundherum mit der erhitzten Konfitüre bestreichen, trocknen lassen. Für die Glasur Kuvertüre mit dem Öl schmelzen lassen, Torte damit übergießen. Mit Schoko-Mokkabohnen dekorieren.

Und fertig ist die 18 Schichten Torte.


 

Das ganze kann natürlich auch nur mit dem halben Rezept gemacht werden.
(Dann wird auch nur einmal gebacken.)

wpid-screenshot_2014-12-26-21-05-05.png

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.